Autechre

Draft 7.30

Warp
03


Wie schon zu erwarten war, regiert bei Autechre auch auf Draft 7.30 der Dekonstruktivismus in Reinkultur. Beat-Patterns säuberlichst zerlegt und die Möglichkeiten der Technik ernsthaft ausgelotet. Mithin dicker Kunstanspruch, aber Autechre zählen zu denjenigen, die dem auch vollauf gerecht werden. Es wird deutlich hörbar, was Technik kann, wenn man nicht auf den Standards kleben bleibt. Und die Maschinen kriegen streckenweise einen durchaus beschwingten Groove.
Schon eine große Sache, aber mein Problem ist wohl gerade, direkt vorher Mu gehört zu haben- da wirkt dieser heilige Ernst von Autechre doch irgendwie abtörnend...
Anderer Meinung?