Beige

Ein Königreich für eine Handgranate



Der Titel klingt fast, als ob Beige ein paar Bierchen mit Alec Empire getrunken hätte. Ein Königreich für eine Handgranate (meine Rede :o) aber mit dem Slogan hört die Gemeinsamkeit dann doch auf. Gerade mit solcher Aggro-Sportart hat Beige eher nichts am Hut. Militanz nur zwischen den Zeilen: Es wird sich dem Gebretter gerade verweigert. Hier gibt es brüchige Experimente oftmals mit einem Höchstmaß Selbstironie (vor allem auch der ganzen elektronischen Richtung gegenüber). Sämtliche Slickness bleibt draußen: Ulkige Sounds galore- Grummeln, Zirpen, Schnalzen, alles von Beige wird zu eckigen Beatz verfrickelt. Obendrauf etwas Grundrauschen, hier noch ein Akkordeon, da ne Blockflöte und paar Badewannengesänge. Also: Hacker-Punk, würde ich jetzt mal sagen. Zugänglicher und lustiger als Squarpusher- doch, doch: Das Groovt.
Anderer Meinung?