Miss Kittin

I Com

Ha- die Gnade des verspäteten Hörens: Vom ganzen Hype um Miss Kittin's I Com im Frühjar 04 habe ich nur noch den etwas sexistischen Wortfetzen im Kopf, dass ihr Gesang irgendwie "zerbrechlich" wirken würde (und gnädiger Weise längst vergessen, wer das zu verantworten hat ;-) Deswegen war ich angenehm überrascht, dass Miss Kittin gerade nichts gefühlsseliges auftischt, vielleicht auch, weil Gesang bislang nicht ihr Metier war. Der macht schon einige 80ies-Anleihen, hat aber mit Retro überhaupt nichts zu tun. Kommt also leicht eckig und das ist auch gut so. Denn das passt zum Gesamt-Vibe von I Com der vom Cover her schon dezent vorgegeben wird: Eher dark und mir gefällt besonders gut, dass bei allem Style die soundtechnische Oberfläche nicht auf Hochglanz poliert wurde- aber auch nicht gewollt lofi, sondern nur sehr locker.
Übrigens rockt das alles genug- netter Weise ist das aber nicht der Hauptzweck. Entspanntes geht genauso und ist kein Widerspruch. Dass sie von der "Fragmentierung der Szene" nichts hält, wie sie der Spex (06/04) zu Protokoll gab, ist hier deutlich zu hören. Miss Kittin nimmt sich einfach was ihr Spaß macht- ob das nun mehr Trance ist, House oder Hardcore und baut das auf ihre eigene Weise stilistisch konsequent zusammen. Sowas finde ich eigentlich immer großartig.
Anderer Meinung?